Ein kleiner Vorgeschmack

Samstag 9. August 2014: Es hört nicht mehr auf

Zweimal flogen verschiedene Maschinen weit unter der Mindestflughöhe auf der Südanflugroute über Münsingen. Diese Tatsache bestätigt unsere Berechnungen betreffend der Flughöhe.

Zitate aus Zuschriften an die IG laal:
„Heute gabs wahrscheinlich sowas wie ein Vorgeschmack auf das was auf uns zukommt. Einige Maschinen sind heute über den Allmendweg und direkt über unser Haus gedonnert, die Flughöhe war so tief, dass einem das Herz fast stillstand und man nur noch staunen konnte. Was für ein Pech das uns und allen Betroffenen hier widerfährt, das ist unbeschreiblich und macht hilflos bis wütend.  Wir wollten eigentlich nur sagen, dass wir sehr dankbar sind für Ihre Aktivitäten und Ihren unermüdlichen Einsatz zugunsten der Lebensqualität in Münsingen.“

„9. 8. 2014 Überflug über unser Haus um 21.00 Uhr. Der Lärm war beängstigend. Das Flugzeug flog direkt über unsere Terrassen.“ Das Video dazu: IMG_4366

Samstag, 26. Juli 2014 11 Uhr 10

PC-7_Team_2607141110Am Samstag, 26. Juli 2014 um 11 Uhr 10 überquerte eine Staffel Pilatus PC-7 Turbo Trainer Münsingen. Nichts spektakuläres, aber

die Staffel flog ziemlich genau auf dem für den Südanflug vorgesehenen Kurs, auch die Flughöhe stimmte überein.

Die Pratt & Whitney Turbinen mit 550 PS Leistung verursachten eine Höllenlärm.

Zum Vergleich: Die von der Skywork eingesetzten Dornier 328-100 sind mit zwei Pratt & Whitney Turbinen zu je  1’904 PS ausgestattet. Man hat nun eine Vorstellung, was da mit dem Südanflug auf das Aaretal zukommt.

6 Gedanken zu „Ein kleiner Vorgeschmack

  1. Paul Stähli

    Die der Verkehr auf der Südanflugroute nimmt zu. Nebst den bekannten Flügen der Rega, Armee und des Bundes sind nun offensichtlich weitere Maschinen mit dem GNSS System ausgerüstet. Am 24. und 25. August flogen unbekannte Jets auf der Südanflugroute Richtung Flugplatz Belp, wobei die die Flughöhe gefühlsmässig noch unter der von der IG laal berechneten 293 Metern lag (Alpar gibt hier eine Mindestflughöhe von 350 Metern an).
    Zudem wird das Abflugregime wieder und wieder ohne erkennbaren Grund verletzt, immer öfters wählen Piloten eine weit südlich von der normalen Abflugroute gelegene Fluglinie.

    Antworten
  2. Joh.Schüpbach

    Sonntag, 10. August 2014, soll es wirklich so weiter gehen, mit dem Fluglärm ?
    Auch der letzte Mohikaner hat heute Sonntag, um 12`00 Uhr mit bekommen, was es bedeutet in der Anflugschneise vom Piste 14, des Flugplatzes Belp zu sein. Der viermotorige Flieger war sehr extrem tief im Anflug über den Hausdächern von Münsingen. Er verursachte einen derart großen Lärm, dass viele Leute aus ihren Häusern traten und ungläubig in den Himmel starrten. Nach meiner Einschätzung entsprach dieser Anflug den Zukunftsszenarien der Flughafen-Gewaltigen aus Belp. Wer jetzt noch nicht begriffen hat, was dieser Lärm der Zukunft für die Bevölkerung im Aaretal bedeutet, dem ist leider Gottes nicht mehr zu helfen. Johannes Schüpbach.

    Antworten
  3. German Schenk

    Sonntag Morgen 10.8.2014 ich schlafe noch. Da es Sommer ist sind die Schlafzimmerfenster offen. Ich erwache. Was ist das für ein sau Lärm. Ich sitze im Bett auf und schaue auf den Wecker 7.35 Uhr.
    Ich liege wieder ab und fluche auf dieses verdammte scheiss Flugzeug das mich aus dem Schlaf genommen hat. Eine gefühlt Viertelstunde (vielleicht eine Minute) höre ich noch das Brummen der Motoren über den Tal.
    ??????????????????????????????????????????!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
  4. Gurtner Rolf

    Liebe Freunde! Nun macht Mal nicht aus einer Fliege den Elefanten! Am Samstag flog nach langem wieder einmal der Oldtimer Super-Constellation über Münsingen. Klar, dass die „Connie“, mit Baujahr ca. 1966, ganz mächtig grummelt. Beim 2. Überflug wurde sie noch von einem kleineren Zweimotorigen begleitet, der sicher ein Fototeam an Bord hatte. Hey: Das hat mit den Linienflügen rein gar nichts zu tun und ist eine absolute Ausnahme! Was für uns von Bedeutung ist, man muss ganz klar die wirtschaftliche Entwicklung der Belpmoos-Fluggesellschaften beobachten. Falls diese boomen sollten, werden wir mehr Flüge haben. Derzeit ist aber ganz klar nichts solches in Sicht. Keine Panik bitte!

    Antworten
  5. Max Batt

    Wir werden wohl erst mit erhöhtem Fluglärm wieder wach, dann wird es aber zu spät sein.
    Einer schläft (noch) nicht.
    Bild topplastig geschossen, könnte von meinem Schlafzimmer aus geknipst sein!
    Was läuft nun mit den Einsprachen?
    Die Kriege im Osten und Südosten lassen für die Medien unser Problemchen verschwinden.

    Antworten
  6. Walter E. Strahm

    Das PC7-Team ist Bestandteil der CH-Luftwaffe. Also dürfen sie machen was sie wollen! Die übliche Mindestflughöhe von 300 m. über bewohntem Gebiet gilt für die Militärpiloten nicht, das kennen wir in Münsingen doch auch von den Helikoptern des Bundes inkl. der Bundesrats-Luftflotte.
    Der geplante Südanflug muss vom Aaretal konsequent bekämpft werden und zwar bis und mit allen Gerichtsinstanzen.
    Ein weiteres Übel sind die Jet-Abflüge über das Oberdorf von Münsingen. Dieses Abflugverfahren ist eine Zumutung für die Bevölkerung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.